Anlässlich des ersten Geburtstags von Keinsteins Kiste waren erstmals alle Schreibfreudigen eingeladen über die Wunder der Natur zu staunen und ihre Eindrücke, Erklärungen und vieles mehr in der Kiste zu sammeln.

„Das fand ich ganz furchtbar!“ „Das ist doch total schwer!“ „Das Fach habe ich nie verstanden…“ „Habe ich bei der ersten Möglichkeit abgewählt!“

So oder so ähnlich lauten gefühlte neun von zehn Reaktionen, wenn ich erzähle, dass ich Chemie studiert habe. Und ich kann mir vorstellen, dass es den anderen Disziplinen der Naturwissenschaft nicht sehr viel anders ergeht.

Dabei hält die Natur so viel Spannendes bereit, das wir alle mit all unseren Sinnen ergründen oder mit dem wir schlichtweg spielen können. Und solche Naturphänomene sind gar nicht so schwer zu verstehen, wie manch unglücklich verlaufener Chemie-, Physik- oder Biologieunterricht uns glauben machen mag.

Meine Sinne und ihre Wahrnehmungen liefern die Inspiration für Keinsteins Kiste, die zum Entdecken, Forschen, Experimentieren, Beobachten, Wahrnehmen und Spielen mit Hilfe unserer – oder besser eurer – Sinne einladen sollt. Natur und Wissenschaft für alle Sinne eben. Ob es nun Licht und Farben wahrzunehmen, den Schwefelduft auf den Geysirfeldern des Yellowstone zu riechen, beim Bingo-Spiel nach den Rufen wilder Tiere zu lauschen, bei einer Grillparty den Geschmack der Produkte der Maillard-Reaktion  zu geniessen oder die geheimnisvolle Kraft der Magnete zu erfühlen gilt – die Natur – ob in eurem Alltag oder auf Reisen, hält endlos viele Sinnenfreuden und Spannendes zu lernen bereit.

Mit dieser Blogparade möchte ich euch alle – und zwar jede/n, ganz gleich, welchen Bezug ihr bislang zu den Naturwissenschaften habt, dazu einladen, eure eigenen Sinne zu gebrauchen und die Natur zu beobachten, zu ergründen oder auch einfach nur zu geniessen.. Verfasst einen Beitrag auf eurem Blog (falls ihr keinen habt: auf eurer Facebook-Seite oder eurer jeweiligen Lieblings-Plattform) und erzählt von eurer sinnlichen Begegnung mit einem Phänomen aus Natur oder Wissenschaft:

  • Bei welcher Gelegenheit hast du ein Naturphänomen besonders eindrücklich wahrgenommen bzw. nimmst du es besonders wahr (Das kann ebenso draussen und unterwegs wie auch im Alltag oder im Labor geschehen…)?
  • Welche Empfindungen löst/e diese Begegnung in dir aus?
  • Welche Bedeutung haben Sinneseindrücke von Natur- oder Alltagsphänomenen wie diesem in deinem Leben bzw. Alltag? Warst du schon immer auf deine Sinneseindrücke bedacht, oder bist du vielleicht erst durch diese Blogparade ans Erkunden gekommen?
  • Wie lässt sich das wahrgenommene Phänomen erklären? (Dieser Vorschlag ist noch weniger ein Muss als alle anderen, aber auf Wunsch helfe ich hierbei gerne!)

Diese Fragen können euch als Hilfe zur Gestaltung eures Beitrags dienen, sind aber keine Vorschrift. Schreibt, zeichnet, malt, fotografiert oder filmt, was euch in die Sinne kommt – im wahrsten Sinne des Wortes ;). Postet einen Link zu eurem Beitrag in den Kommentaren. Da erfahrungsgemäss die Sommerferien vielen unter euch Gelegenheit bieten, eure Umgebung zu erforschen oder eure Sinne im Urlaub zu erproben, habt ihr dazu Zeit bis zum 11. September 2017 ! Ihr dürft das Bild zu diesem Beitrag gerne als Artikelbild verwenden oder in euer Artikelbild einfliessen lassen!

Anschliessend wird es eine Zusammenfassung der Blogparade mit allen Links hier auf Keinsteins Kiste geben. Ich freue mich schon auf eine Menge bunter Beträge: Also auf, schärft eure Sinne und teilt eure Eindrücke mit uns!

Viel Spass wünscht Eure Kathi Keinstein

17 Kommentare
    • Kathi Keinstein
      Kathi Keinstein sagte:

      Hallo Jo,
      Vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Der Sinn des Blogparaden-Themas ist ja gerade, dass es auf möglichst vielen Blogs auf verschiedene Weise Eingang finden kann. Dass das ganz offensichtlich funktioniert, freut mich um so mehr :).

      Liebe Grüsse,
      Kathi

      Antworten
  1. breakpoint
    breakpoint sagte:

    Guten Morgen, Kathi,

    danke für das interessante Thema.
    Mein Beitrag nimmt euch mit auf einen kleinen Ausflug in die Welt des winzig Kleinen, und was das für unsere Alltagserfahrung bedeutet.

    Schönen Tag und lg
    Anne

    Antworten
    • Kathi Keinstein
      Kathi Keinstein sagte:

      Bis zum 3. September ist ja noch eine ganze Weile Zeit. Ich würde mich sehr freuen, wenn du deinen Beitrag schaffst!

      Liebe Grüsse,
      Kathi

      Antworten
  2. Andrea
    Andrea sagte:

    Liebe Kathi,
    noch rechtzeitig habe ich es geschafft, meinen Beitrag zu Deiner Blogparade zu veröffentlichen. Unter diesem Link findest Du dorthin: http://blog.forschenfuerkinder.de/2017/09/03/blogparade-die-natur-und-meine-sinne/.

    Mit allen Sinnen habe ich zuletzt “Sommergewitter” erforscht. Es war so spannend & mit meinen jungen Forschern daheim habe ich so viel erfahren dürfen, was ich in diesem Blogpost zusammengetragen habe.
    Viel Spaß beim Lesen & danke für das wundervolle Thema Deiner Blogparade.
    Mit herzlichen Forschergrüßen
    Deine Andrea von Forschen für Kinder

    Antworten
  3. Claudia Goepel
    Claudia Goepel sagte:

    Ich habe die Blogparade leider verpasst, ich hätte auch nichts Naturwissenschaftliches beitragen können, nur meinen Beitrag zur Axt im Kirchturm Mockrehne und wie diese dort hinauf gekommen ist. 😉
    Aber ich werde mir alle anderen Beiträge anschauen.

    Liebe Grüße, Claudia

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.